Schuljahr

Ferientermine

Berufsbild

Schauspiel

Ausbildung

Workshops

Seminare

Studenten

Dozenten

Kontakt

Anfahrt

 

 

Ferientermine 2014/2015

 

 

27.10. - 08.11.2014       Herbstferien

 

08.12.2014

Maria Empfängnis

 

15.12.2014 - 10.01.2015  Weihnachten

 

09.02. - 07.03.2015       Semesterferien

 

28.03. - 07.04.2015

Ostern

 

01.05. - 02.05.2015       Staatsfeiertag

 

14.05. - 16.05.2015

Christi Himmelfahrt

 

23.05. - 26.05.2015        Pfingsten

 

04.06. - 06.06.2015        Fronleichnam

 

13.07. - 12.09.2015        Sommerpause

 

Anmeldung & Infos jederzeit

unter Tel.nr.

0650 / 330 0 483,

oder

office@schauspielschule-linz.at

 

Schuljahr 2014/2015

 

Wintersemester 2014/15

 

15.09.2014 - 07.02.2015

-

Sommersemester 2015

 

09.03.2014 - 11.07.2015

 

Aufnahme

prüfung:

 

Sa,29.11.2014

VORBEREITUNGSKLASSE

"Junge Schauspieltalente"

SCHAUSPIEL-TANZ-GESANG

 

11-16 Jahre

 

Wir starten demnächst unsere bewährte individuell zu vereinbarende VORBEREITUNGSKLASSE " SCHAUSPIEL - TANZ - GESANG " für alle angehenden späteren SCHAUSPIELSTUDENTEN, die damit Ihre

Aufnahmeprüfung im Rahmen des Unterrichts absolvieren können und einen Fixplatz im DARSTELLER - ENSEMBLE erhalten.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit Ihrem Kind die Chance zur Realisierung eines Traumes nutzen und mit einem erfahrenem Dozententeam

ein unverbindliches COACHING wahrnehmen, um die gegebenene Berufschance zum SCHAUSPIELER und die damit verbundenen Berufsbildern realistisch einschätzen zu können.

 

 

 

Casting für diverse Theater-&  Filmprojekte

Aufnahme in den Castingpool für Film&  TV

Individuelles Schauspiel Rollencoaching

Talentecheck Nachweis

Sommer Intensiv- Trainingswoche

Schauspiel Exkursionen

etc................

 

Terminvereinbarung bzw. Anmeldung per Mail erforderlich!

Bei Fragen können Sie uns gerne telefonisch kontaktieren. ( 0650/3300483 )

 

 

COACHING in nachfolgenden Schauspielfächern:

 

- Bewegung/ Tanz

- Gesang

- Sprechen

- Gedicht

- Spiellust

- Improvisation

- Rolle

- Kamera

- ANP ( Authentizität-natürlichkeit-Persönlichkeit)

- Fokus

 

 

nachfolgend die fixierten 15 Wochentermine zu

je 6 Unterrichtseinheiten

für das Wintersemester 2014/15

Samstag, 09:30 - 15:10 Uhr

inklusive Projektstunden

mtl. Schulbeitrag ( 6mal ) € 95,-  bis zum 5. des Monats ( 09/14 - 02/15 ),

oder Einmalzahlung von € 540,-

 

- 20.09.14

- 27.09.14

- 04.10.14

- 11.10.14

- 18.10.14

- 25.10.14

- 15.11.14

- 22.11.14

- 29.11.14

- 06.12.14

- 13.12.14

- 17.01.15

- 24.01.15

- 31.01.15

- 07.02.15

 

 

 

MEDIENDARSTELLER

  • Präambel

     

    Jeder Schauspieler ist ein Individuum. Daher kommt es der "Quadratur des Kreises" gleich, diese Tätigkeit in ein Berufsbild zu packen.

    Aber trotz alledem soll der Versuch zu einer besseren Ausbildungssituation, Professionalität und der Anerkennung der Leistung eines jeden Darstellers führen.

    Dabei ist wichtig, jedem Berufseinsteiger klarzumachen, dass man gerade in dem Beruf des Schauspielers immer wieder bereit sein muss, von Neuem anzufangen.

     

    Allgemeine Definition: Schauspieler

    Die Aufgabe des Schauspielers ist es, mit den Mitteln des darstellenden Spiels das Publikum von der von ihm verkörperten Rolle zu überzeugen.

    Den Medien, für die der Schauspieler arbeitet, ist der Anspruch gemeinsam, kreative Prozesse beim Zuschauer auszulösen, ihn zu unterhalten und ihn über sinnliche Erfahrungen mit neuen Gedanken, Seh- und Hörweisen bekanntzumachen.

     

    Vorraussetzungen

    Vorraussetzung für die Tätigkeit als Schauspieler ist eine Kombination von vielen verschiedenen Fähigkeiten, die es ihm ermöglichen, einen Charakter glaubhaft darzustellen und diesen in ein künstlerisches Gesamtwerk homogen einzufügen.

    Dazu ist die differenzierte Beherrschung des Handwerks Stimme, Mimik, Gestik, Körpersprache, Umgang mit neuen Medientechnologien unerlässlich und damit -neben dem Talent eine Grundvoraussetzung

    Ebenso gehört dazu eine entsprechende psychische und physische Belastbarkeit (ärztliches Attest).

    Nur eine qualifizierte Ausbildungsstätte, welche über alle medienrelevanten Ausbildungstechnologien verfügt, kann den Schauspieler an einen solide Professionalität heranführen.

  • Tätigkeitsmerkmale der Schauspieler

    Medienbereiche

    Die Arbeit des Schauspielers lässt sich nach Medienbereichen (Bühne-, Film, Fernsehen, Rundfunk) aufgliedern, oder aber auch nach den vielfältigen, sich im Laufe eines Berufslebens oft verändernden oder überschneidenden Funktionen: Darsteller, Sprecher, Moderator, Synchronsprecher, Kabarettist, Rezitator, Pantomime, Business-Actor ggf. auch Conférencier, Entertainer, Quizmaster, Ansager, Schauspiellehrer, Animateur, Spielpädagoge, Theatertherapeut u.a.

     

    Produktion

    Im Regelfall ist diese Arbeit an eine Produktion gebunden wie: Theateraufführung, Fernsehaufzeichnung, Business-Veranstaltung, Film- Hörspiel, Showproduktionen, Dichterlesung, Moderation, Kleinkunst etc. sowie an eine Rolle und ihre textliche, manchmal musikalische Vorlage wie: Theaterstück, Drehbuch, Fernseh-, und Rundfunkmanuskript, Businesskonzept, Gedicht, Song u.a.

     

    Äußere und innere Mobilitäten

    Durch die permanente Arbeit an unterschiedlichen Rollen, durch intensive Probenarbeit in immer wechselnden Teams und unter sich verändernden Konstellationen, durch ständig wechselnde Anforderungen an sein kreatives Potential ist der Schauspieler gezwungen, auch einen Großteil seiner Freizeit darauf zu verwenden, seine Kenntnisse zu erweitern oder neue zu erwerben (z.B. neue Medien-Technologien ( Virtuelles Studio etc.) Fremdsprachen, Musikinstrumente, Sportarten). Er muss mobil genug sein, seine Tätigkeitsort oft zu wechseln, und außerdem bereit sein, das Privatleben den beruflichen Gegebenheiten unterzuordnen. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass der ständige Wechsel der Lebensumstände nur bis zu einem bestimmten Alter zumutbar und verkraftbar ist.

     

    Rollenarbeit

    Dem Schauspieler wird eine Rolle übertragen, die er - auf der Bühne, vor der Kamera oder vor dem Mikrofon - durch die Ausdrucksgesten der Sprache und der physischen uns psychischen Aktion interpretiert.

    Grundvoraussetzung ist ein sicheres Beherrschen der Technik als Grundlage zur Bewältigung steigender Anforderungen im Beruf. Die Einstudierung der Rolle nimmt (entsprechend der Rolle) meist mehrere Wochen in Anspruch. Oft beginnt der Schauspieler die Arbeit allein oder nach erster grundsätzlicher Absprache mit dem Regisseur (Lesen des Drehbuchs / Textbuchs, Analysieren und Lernen des Textes, ggf. Studium einschlägiger Sekundärliteratur, Milieustudien vor Ort).

    Die Fortsetzung der Arbeit erfolgt auf den Proben unter Anleitung des Regisseurs im Zusammenspiel mit den Partnern. Hierbei kommt auf den Schauspieler, vor allem den Film- und Fernsehschauspieler (Medienschauspieler), eine zunehmend wachsende Belastung zu.

     

    Zeitdruck

    Immer kürzer werdende Probezeiten und eine dementsprechender Zeitdruck bei der Produktion fordern dem Medienschauspieler ein Höchstmaß an Flexibilität, Improvisationsgabe und physischer wie psychischer Präsenz ab.

    Engagement (im Sinne von Einsatzbereitschaft), Vorstellungsvermögen, und geistige Beweglichkeit gehören ebenso dazu wie physische und psychische Belastbarkeit unter extremen Stressbedingungen und zahlreiche Fähigkeiten, die über die bloße "Personalisierung" von Rollenfiguren hinausgehen.

     

  • Ausbildung

    Um einen nach obrigen Gesichtspunkten orientierten Ausbildungsstandard gewährleisten zu können, soll die Ausbildung zum Medienschauspieler grundsätzlich 4 Jahre betragen.

    Der Schauspieler erarbeitet und erwirbt alle theaterrelevanten Fähigkeiten und Techniken, die auch weiterhin die Basis jeder Schauspielerausbildung sind und bleiben müssen.

    Darauf aufbauend setzt die breiter orientierte medienspezifische Ausbildung an, die vor allem der Entwicklung der Medienlandschaft mit ihren neuen Technologien und ihren vielfältigen Möglichkeiten des Einsatzes von Schauspielern als Film- und Fernsehschauspieler, Rundfunksprecher, Moderator, Business-Actor, Entertainer, Trainer etc., Rechnung trägt.

    Die Ausbildung zum Medienprofi befähigt den Schauspieler, sich nicht nur darstellerisch innerhalb der verschiedenen Medienbereiche professionell zu bewegen, sondern fordert von ihm gleichermaßen Eigeninitiative in Sachen Selbstmanagement und Karrierenmarketing, um auf dem hart umkämpften Markt bestehen zu können.

    Der Umgang mit Internet als Mittel der berufsspezifischen Informationsbeschaffung, aber auch als Plattform zur Eigenpräsenz und Eigenwerbung gehört hier ebenso dazu wie der Einblick in Produktionsabläufe und in Produktionstechniken in der Planungsphase, am Set und der Postproduktion.

VISION

AUFNAHME

BEDINGUNGEN

AUFNAHME

PRÜFUNG

AUSBILDUNGS

METHODE

AUSBILDUNGS

ZEIT

AUSBILDUNGS

MODULE

FACHBEREICHE

PROBEZEIT

PRÜFUNGEN

AUSBILDUNGS

GEBÜHR

 

Infos & Anmeldung jederzeit unter

Telnr. 0650 330 0 483

bzw.

offfice@schauspielschule-linz.at

 „Ich möchte Schauspieler werden!“

 

Nehmen Die mich überhaupt?

Hab ich Talent?

Kann ich davon leben?

Werde ich dann berühmt und kann nach Hollywood gehen

Bin ich nicht schon zu alt? Oder vielleicht gar zu jung?

Bin ich bereit?

Jetzt oder Nie!

„Jeder noch so lange Weg hat mit dem ersten Schritt begonnen“

 

 

Ein Schauspielstudium sollte jedem hierfür interessierten, motivierten, ehrgeizigen, zielorientierten und offen kreativen Menschen, der diese Vision tagtäglich versprüht, ermöglicht werden und diese Chance wiederum sollte zu 100% geschätzt, ausdauernd genützt und mit " Herzblut und voller Freude " ausgefüllt gelebt werden.

„Ein Traum bleibt solange ein Traum bis du ihn realisierst“

 

 

Jede noch so scheinbare Blockade und kritische Berge können von einem Selbst mühevoll bewältigt werden. Wenn man an sich glaubt!

„In jedem Misserfolg steckt der Keim des Erfolges“

 

 

Man muss sich trauen. Wenn nicht jetzt-wann dann. Melde DICH an!!!

„Jeder bekommt die Chance, die er verdient und den Erfolg, den er wirklich anstrebt“

 

Infos & Anmeldung jederzeit unter

Telnr. 0650 330 0 483

bzw.

offfice@schauspielschule-linz.at

Aufnahmebedingungen

 

erfüllen besonders begabte, vielseitig interessierte und hochmotivierte Menschen, die mindestens 16 Jahre alt sein müssen (Motivationsschreiben / Pflichtschulabschluss)

 

Sie bringen Begeisterung, Engagement und Disziplin für die vielseitige und anspruchsvolle Ausbildung mit. (persönliches Aufnahmeerstgespräch)

 

Sie bestehen erfolgreich die mehrteilige Aufnahmeprüfung bzw. absolvieren einen dafür geeigneten Vorbereitungskurse (Basis Schauspiel, Boss, Junior Class - ab 10 Jahre)

 

Infos & Anmeldung jederzeit unter

Telnr. 0650 330 0 483

bzw.

offfice@schauspielschule-linz.at

Aufnahmeprüfung

 

Die Aufnahmeprüfung entscheidet anhand der Eignung im

Einzelmonolog

Filmmonolog bzw. Dialogszene

Gedicht

Gesang

Tanz / Körperperformance

Rollenimprovisation

Theater-, Filmwissen

 

Aufnahmeprüfungstermine

Sa,29.11.2014

 

Der Aufnahmeprüfungsbetrag inkl. Vorbereitungscoaching beträgt €55.-

Verbindliche Anmeldungen müssen rechtzeitig und schriftlich erfolgen! (Rückbestätigung erfolgt)

 

Infos & Anmeldung jederzeit unter

Telnr. 0650 330 0 483

bzw.

offfice@schauspielschule-linz.at

Ausbildungsmethode

 

Warum nicht (noch) einmal auf die Bretter des Lebens steigen?

 

Heute können wir den Schauspieler als Metapher für den „Voll entwickelten Menschen“ wählen.

 

Warum?

 

Es gilt, auf der öffentlichen Bühne des Lebens bewusst „eine Rolle zu spielen“, den Anforderungen an die Kommunikation mit anderen gewachsen zu sein und sich den Herausforderungen zu stellen, die wechselnde Situationen des Lebens mit sich bringen, ohne dabei die innere Freiheit zu verlieren.

 

Ein Dar-Steller und ein Schau-Spieler, der sein Handwerk versteht, weiß, was er spielt, wie er sich spielt und wohin er sich spielen möchte um eine bestimmte Wirkung in Zuschauern zu erzielen.

Niemand von uns ist mit einer Gebrauchsanweisung für das Leben auf die Welt gekommen. Die Regie durch machtvolle Erwachsene hat uns auf bestimmte Weise auf die Lebensbühne gestellt. Wer möchte da nicht am liebsten in seinem Leben die Haupt-Rolle spielen. Und im „Abenteuer Theater“ sein Rollen-Repertoire und damit die Lebensqualität erweitern.

 

„Unter anderem ist Theater der Augenblick, in dem eine Person anfängt eine Ausstrahlung zu entwickeln, die sich vom Alltäglichen unterscheidet.

Jemand wird etwas Besonderes auf der Bühne!

Menschen verwandeln sich – vielleicht entdecken sie ihren Zauber – jedenfalls ihre Wirkung.“   (Wilfrid Gürtler)

 

 

Durch die langjährige künstlerische und pädagogische Erfahrung unserer Fachdozenten gelingt es dem Ausbildungsteam eine effektive Synthese aus allen alten und modernen relevanten  Trainingsmethoden zu vermitteln, in die Einflüsse von Adler, Boal, Brecht, Brook, Grotowski, Gürtler, Chechow, Mamet, Meiyerhold, Reinhardt, Strasberg & Stanislawski zusammenwirken.

 

„Das Leben als ein Spiel in lebendiger Intensität zu erleben und zu gestalten.“    (Wilfried Gürtler)

 

Infos & Anmeldung jederzeit unter

Telnr. 0650 330 0 483

bzw.

offfice@schauspielschule-linz.at

Ausbildungszeit

 

Die Schauspielausbildung dauert 3 bis 4 Jahre und beginnt jeweils im März bzw. September.

mindestens 25 Unterrichtseinheiten / Woche (min. 1800 Schulstunden in der Gesamtausbildung)

täglich Mo-Sa Stundenauswahl in der Zeit von 09:30 – 21:00 Uhr.

Eine flexible Teilzeitbeschäftigung ist nebenbei möglich.

 

Ausbildungsmodule / Fachbereiche

 

Die Linzer Schauspiel-Akademie bietet einzigartig in Österreich ein modular individuell kombiniertes Halb/ Voll-Schauspielstudium für Theater, Film/TV, Mediendarsteller und Entertainment an.

Durch die vorgegebenen Pflicht- und freien Wahlfächer kann der/die Studierende selbst die Schwerpunkte und Spezifikation mit Selbstbestimmung seiner möglichen Wochenstundenanzahl festlegen und seinen Studienplan neben-/oder hauptberuflich orientiert auslegen.

Diese Flexibilität erlaubt es die vorhandenen Talente explizit zu fördern und durch ein mit den Dozenten der Schule erarbeitetes Karrieremanagementprogramm den jeweilig geforderten Ansprüchen der stets bewegten Medienlandschaft überzeugend gerecht zu werden. Dadurch werden die zukünftigen Berufschancen deutlich erhöht.

 

Für genauere Informationen, entsprechenden >>Button<< klicken!

>> Theaterschauspiel <<

>> Mediendarsteller <<

Rolle, Darstellung, Inszenierung

 

Sprecherziehung, Sprechtechnik

 

Atem, Stimme, Gesang, Musikgestaltung

 

ANP (Authentizität – Natürlichkeit – Persönlichkeit), Fokus, Coaching

 

Improvisation und szenische Theaterprojekte, Ensemblearbeit

 

Bewegung, Körperarbeit, Tanz, Tanztheater, Akrobatik, Kampf, Fechten

 

Theatergeschichte, Theatertheorie

 

 

 

 

Infos & Anmeldung jederzeit unter

Telnr. 0650 330 0 483

bzw.

offfice@schauspielschule-linz.at

Probezeit

 

Die Probezeit umfasst nach individueller Vereinbarung entsprechend der zu erwartenden künstlerischen Entwicklung 1 bis max. 3 Monate mit Beginn der Ausbildung und endet mit einer mündlichen Bewertung (Ablehnung bzw. Positivbescheid) und dem Erbringen sämtlicher zur Ausbildung erforderlicher Unterlagen (ärztliche Atteste, Schulzeugnisse, Lebenslauf, etc.)

 

 

Infos & Anmeldung jederzeit unter

Telnr. 0650 330 0 483

bzw.

offfice@schauspielschule-linz.at

Prüfungen

 

Prüfungen erfolgen halbjährlich in allen Fächern durch eine externe kompetente Prüfungskommission in Zusammenarbeit mit dem Fachdozenten.

 

Diese dienen der Professionalisierung der Künstlerperson und um den erforderlichen Entwicklungsstand im Schauspiel nachhaltig bestimmen zu können.

 

Alle Prüfungen sind öffentlich zugänglich und werden teilweise als Theaterereignisse auf der Bühne organisiert und inszeniert.

 

Die Studenten erhalten eine Bestätigung ihrer Leistung in Form der Fächerübersicht mit Farb- und Notenskala und einer mündlichen, sowie schriftlichen Beurteilung.

 

Teilnahmebescheinigung, Zeugnis bzw. Diplom erhalten die Studenten nach dem jeweils erfolgreich abgeschlossenem Studienabschnitt.

 

Infos & Anmeldung jederzeit unter

Telnr. 0650 330 0 483

bzw.

offfice@schauspielschule-linz.at

Ausbildungsgebühr

 

 

Das Ausbildungsentgelt ist prinzipiell im Voraus für ein Schulsemester-bzw.-jahr zu entrichten, kann jedoch auch in 6 bzw. 12 gleichen Monatsraten bezahlt werden.

 

Die Höhe des Schulbetrages richtet sich dabei nach der jeweils gewählten Anzahl von Unterrichtseinheiten/Woche, die wie folgt gestaffelt ist.

 

Theaterschauspiel

 

Halbstudium   ...12 UE/Wo.....€ 1470,-/Sem.....€ 2940,-/J.....€ 245,-mtl.

 

Vollstudium    ...26 UE/Wo.....€ 2550,-/Sem.....€ 5100,-/J.....€ 425,-mtl.

 

                       ...30 UE/Wo.....€ 2850,-/Sem.....€ 5700,-/J.....€ 475,-mtl.

 

                       ...34 UE/Wo.....€ 3120,-/Sem.....€ 6240,-/J.....€ 520,-mtl.

 

                       ...38 UE/Wo.....€ 3300,-/Sem.....€ 6600,-/J.....€ 550,-mtl.

 

All Inklusive

Vollstudium bis 72 UE/Wo......€ 3540,-/Sem.....€ 7080,-/J.....€ 590,-mtl.

 

 

Mediendarsteller

 

Gesamtmodule / 9 Termine / 52 UE.....€ 690,- einmalig bzw. € 125,- mtl.

 

Einzelmodul Halbtag / 1 Termin  / 6 UE.....€  95,- einmalig

 

2 Einzelmodule Ganztag / 1 Termin / 12 UE.....€  180,- einmalig

 

 

 

3 Komplettmodule-Halbstudium Mediendarsteller ( 3 Module a 52 UE ).....€ 245,- mtl. ( 6X)

bzw. € 1420,- einmalig

 

6 Komplettmodule-Vollstudium Mediendarsteller ( 6 Module a 52 UE ).....€ 425,- mtl. ( 6x)

bzw. € 2450,- einmalig

 

 

 

Seminar 2 Tage/ 2 Termine / 12 UE.....€  180,-

 

Preisnachlässe, Stipendien, Landes-und Privatförderungen, Sponsoring, sowie Arbeitszeitvergütung werden mit den einzelnen Studenten im Aufnahmeverfahren abgeklärt.

Gerne sind wir auch bei Antrag eines Studentendarlehens behilflich, um die Ausbildung jedem zugänglich zu machen.

Desweiteren bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt und gewerblichen Vertretern die Unterstützung an, eine flexible, dem Studium angepasste Teilzeittätigkeit, zu erhalten.

 

Workshops / Seminare

 

 

Linzer Film- & Schauspiel- Akademie

Telnr.: 0650 / 330 0 483

Domgasse 5, 4020 Linz

 

Dozenten

 

Die Linzer Schauspiel-Akademie verfügt über professionelle und berufserfahrene Lehrerpersönlichkeiten mit langjähriger künstlerischen und pädagogischen Erfahrung, die aktiv neben Ihrer Dozententätigkeit in der Medienlandschaft dauerhaft präsent sind.

 

Neben dem Stammteam von 15 ausgewählten Fachdozenten mit regelmäßigem Unterrichtsanbot bietet die Schauspielschule Linz auch weitere zahlreiche zum Teil aus Theater/Film/TV bekannte Gastdozenten, die in den einzelnen Fachbereichen spezifisch gerne unterstützend engagiert werden.

 

Derzeit u.a. eine Auswahl der im Team der Linzer Schauspiel-Akademie als Fachdozent tätigen Lehrkräfte:

 

Peter-Christian Lenz:

künstlerische Schulleitung/Direktion; Fachdozent für ANP, Coaching, Fokus, Produktion, Projekt, Rolle/Ensemble

 

 

Michael Albrecht: Fachdozent für Rolle

 

Renate Bauer-Bonaccorso: Fachdozentin für Sprache/Acoustic Acting, Projekt

 

Althea Bridges-Sorring: Fachdozentin für Gesang

 

Sarah Deltenre: Fachdozentin für Bewegung/Tanz

 

Gudrun Egger: Fachdozentin für Sprache/ Acoustic Acting

 

Regina Fischer: Fachdozentin für ANP, Impro/Rollenspiel, PersonalPresentation, Camera Acting

 

Constanze Hill: Fachdozentin für Sprache/ Acoustic Acting

 

Luis Hoyos: Fachdozent für Bewegung/Tanz, Tanztheater, Körperarbeit

 

Markus Neugebauer: Fachdozent für Popakademie,Musical,Projekt

 

Kurt Ockermüller: Fachdozent für Regie, Camera Acting, Film/TV Produktion

 

Nik Raspotnik: Fachdozent für Sprache, Impro

 

Julia Rous: Fachdozentin für Impro/Rollenspiel, Theatergeschichte, Rolle

 

Leonid Semenov: Fachdozent für Bewegung/Fechten, Ensemble, Rolle

 

Verena Wiesinger: Fachdozentin für Personal Presentation

 

Ela Zmuda: Fachdozentin für Camera Acting, Film/TV Produktion, Rolle

 

 

 

 

Linzer Film- & Schauspiel- Akademie

Telnr.: 0650 / 330 0 483

Domgasse 5, 4020 Linz

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Kontakt

Anfahrt

 

Die Schule befindet sich im Zentum in der Domgasse 5, und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Station Taubenmarkt) sehr gut zu erreichen.